ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT!

ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT!

ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT!

Ein Theaterstück über die Dreißigerjahre mit Livemusik in Stummfilmästhetik

Uraufführung: Dienstag, 25. März 2014, Horns Erben, Leipzig

Eine Stückentwicklung und Hommage an Charlie Chaplins Musik und seine Filme „Lichter der Großstadt“ und „Moderne Zeiten“. Ohne Sprache, klanglich getragen allein durch Piano und Cello. Bildnerisch werden monochrome Elemente, darstellerisch stilistische Mittel des Stummfilms eingesetzt.

 

Der Inhalt

ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! begibt sich in Leipzigs soziales Umfeld der frühen Dreißigerjahre. Beleuchtet werden die mit dem „Schwarzen Freitag“ 1929 beginnende Weltwirtschaftskrise und ihre Auswirkungen auf das Leben und den Alltag der Familie Südknecht. Vor diesem Hintergrund vollzieht sich ein schicksalhaftes Drama über Glück, Katastrophen, Ideale, Geschlechterrollen, Existenzängste und Menschlichkeit. Mit Tragik, Komik, Slapstick und viel Gefühl.

 

Das Team

Schauspiel: Anne Rab, Susanne Bolf, August Geyler und Armin Zarbock.

Livemusik: Claudius Bruns (Flügel) und Christoph Schenker (Cello).

Idee/Konzept: Armin Zarbock.

Komposition: Claudius Bruns.

Regie: Ensemble.

Assistenz: Lisa Böttcher.

 

Die Kritik

Leipziger Volkszeitung:

„Wortlos urkomisch… Großartiges Musiktheater… es kommt zum großen Finale. Der Weg dahin ist gepflastert mit Charlie-Chaplin-Zitaten, Parodien auf die Zeit, großen Emotionen und der wohl lustigsten Boxkampfszene, die in Leipzig je zu sehen war. Ob Zeitlupen oder Montagetechniken, es wird kein Stilmittel ausgelassen… Mit absoluter Körperlichkeit werfen sich die vier Schauspieler in diese Inszenierung, changieren zwischen expressionistischer Mimik des Stummfilms und austarierten Pantomime-Ansätzen… Aus dem Nichts zaubern sie Welten… Die Musik setzt Akzente und illustriert Stimmungen… Der  große Stummfilm lebt auf der kleinen Bühne des Horns Erben. Ein wunderbarer Abend… Chapeau.“

„…Herausragende Inszenierung …"

„… ein außergewöhnliches Projekt … eine mutige und gefeierte Theaterinszenierung im Stil eines Stummfilms.“

„Ein Meisterwerk ohne Sprache … “

 

Magazin Kreuzer Leipzig:

„Funktioniert das Stummfilmformat auch im Theater? Ja, muss man entschieden nach der Premiere sagen, außerordentlich gut sogar… Während Claudius Bruns und Christoph Schenker das Geschehen live an Klavier und Cello begleiten, spult sich auf der Bühne großes Drama mit feiner Geste ab. Slapstick und Pantomime kommen wohldosiert zum Einsatz, der Verzicht aufs gesprochene Wort bedeutet durch die Bandbreite der Spielkunst gar keinen Verlust… Fällt der Griff zurück derart witzig und gut gemacht, pointiert und effektvoll aus, dann darf es von früher auch ein bisschen mehr sein… Der neue »Adolf Südknecht«-Ableger wird sich gewiss selbst bald zum Kultformat entwickeln.“

„Stummfilmformat des Kultschlagers; großartig und ganz frei nach Chaplin.“

 

Der Videotrailer

Spieltermine und Karten (auf die gewünschte Veranstaltung klicken)

<< Juli 2017 >>
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

 

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Generalprobe ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! | Armin Zarbock - [...] ADOLF SÜDKNECHT – LICHTER DER GROẞSTADT! [...]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>