Fjodor Dostojewski: Schuld und Sühne

Fjodor Dostojewski: Schuld und Sühne

Fjodor Michailowitsch Dostojewski: Schuld und Sühne

Eine alternativweltgeschichtliche audiovisuelle szenische Lesung

Premiere: 21. September 2015, Moritzbastei Leipzig


 

Das folgenreichste Buch der Weltliteratur über die Abgründe eines geplanten und scheinbar gerechtfertigten Verbrechens, eine Achterbahnfahrt durch die Psyche eines Mörders. Es beschreibt umfassend Fragen der Moral, des Unterbewusstseins, von Werten.

Darüber hinaus zeichnet es ein äußerst präzises Gesellschaftsbild der Menschen aus allen Schichten im Russland des 19. Jahrhunderts. Die Armut, die soziale Ungerechtigkeit, der existentielle Überlebenskampf werden in sämtlichen Facetten geschildert.

Ansatz für die Visualität wird eine durchgängige Unschärfe in den Projektionen darstellen, die die inneren Zwiegespräche Raskolnikows und seine Zerrissenheit und Suche symbolisieren.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>