Weitere Projekte

Weitere Projekte

16., 17., 18. Oktober und 05., 06., 07. November 2015, 20:00 Uhr „Der Gott des Gemetzels“ in der naTo, Leipzig

Die INSELbühne präsentiert Der Gott des Gemetzels von Yasmina Reza

Die Gewinner des Leipziger Bewegungskunstpreises im achten Jahr in Folge!

Die Jury: „Eine Inszenierung voller Spielwitz mit hervorragenden Schauspielern, bei der das Tempo zunimmt und die das Publikum mitreißt.“

Es spielen Susanne Bolf, Stephan Thiel, Karin Werner und Armin Zarbock.

Regie: Volker Insel, Bühne: SK Sachensucher, Kostüme: Norbert Ballhaus, Assistenz: Christiane Müller

Karten und mehr Infos unter: die naTo.

27. November bis 31. Dezember 2014 „Gans ganz anders: Draculas Leckerbissen – wenn Vampire tanzen gehen“ im Spiegelzelt auf dem Leipziger Burgplatz

Das Krystallpalst Varieté Leipzig präsentiert Gans ganz anders: Draculas Leckerbissen – wenn Vampire tanzen gehen Die extravagante Dinnershow

Pünktlich wie jedes Jahr wird im Weihnachtsspektakel GANS GANZ ANDERS ein exklusives 4-Gänge-Menü serviert, internationale Artisten bringen das Publikum zum Staunen und Musiker, Sänger und Tänzer sorgen mit einer perfekten Show für einen rundum gelungenen Abend. Im stilvollen Ambiente des Art-Déco-Spiegelpalastes, aufgetischt von Artisten, Sängern, Schauspielern, Musikern, Comedians, Kellnern und Serviermädchen.

Karten und mehr Infos unter: Gansganzander.de.

03., 04., 05., 06. Oktober 2014, 20:00 Uhr „Der Gott des Gemetzels“ in der naTo, Leipzig

Die INSELbühne präsentiert Der Gott des Gemetzels von Yasmina Reza

Gewinner des Leipziger Bewegungskunstpreises 2008.  Die Jury: „Eine Inszenierung voller Spielwitz mit hervorragenden Schauspielern, bei der das Tempo zunimmt und die das Publikum mitreißt.“

Es spielen Susanne Bolf, Stephan Thiel, Karin Werner und Armin Zarbock.

Regie: Volker Insel, Bühne: SK Sachensucher, Kostüme: Norbert Ballhaus, Assistenz: Christiane Müller

Karten und mehr Infos unter: die naTo.

27. und 28. September 2014, „Dracula – das ultimative Grusical“ in der Theater-Fabrik-Sachsen, Leipzig

10 Jahre ShowChor L.E. mit der Jubiläumsproduktion

Dracula – das ultimative Grusical

Ein Musical von Claus Martin nach dem Roman von Bram Stoker

Es singt, spielt und tanzt das 20-Köpfige Ensemble des ShowChor L.E.

Musikalische-, Produktionsleitung: Regina Kolb

Regie: Armin Zarbock

Choreografie: Claudia Göhler

Kostüme: Barbara Schiffner

Regieassistenz: Tobias Großmann / Lisa Ferchland

Karten:

Ticketgalerie 0341 14 14 14

LVZ-Tickets 0800 218 10 50

Mehr unter der Webseite vom ShowChor L.E.

06., 07. und 08. September 2014, 20:00 Uhr „((42))“ in der naTo, Leipzig

TheaterTurbine präsentiert das Theaterstück

((42))

Darauf haben die Fans intelligenter Unterhaltung gewartet, jetzt wieder auf dem Spielplan: Das Stück, um das sich alles im Moritzbastei-Sommertheater 2014, „Faster, TheaterTurbine! Kill! Kill!“, drehte: „((42))“, eine herzschlagerhöhende Komödie über kleine Sünden und große Versäumnisse.

Nominiert für den Bewegungskunstpreis 2011: „Boulevard mit Mut zum Einfachen, das so schwer zu machen ist. Heraus kommt nicht Klamauk um des Klamauks willen, sondern hoher Wiedererkennungswert durch kluge Sozialstudien. Theater-Handwerk und Unterhaltung im besten Sinne des Wortes von der Theaterturbine.“

Mit: Susanne Bolf, Heike Ronniger, Thorsten Giese, Michael Hinze, Raschid D. Sidgi und Armin Zarbock; Regie: Michael Wolf und Billa Christe; Bühne und Kostüme: Heike Mondschein; Musik: Michael Hinze; Dramaturgie und Assistenz: Karsten Kriesel

Mehr unter TheaterTurbine und die naTo

13.-31. August 2014, 20:30 Uhr „Faster, Theaterturbine! Kill! Kill!“ in der Moritzbastei, Leipzig

TheaterTurbine und Moritzbastei-Sommertheater präsentieren

Faster, Theaterturbine! Kill! Kill!

Wie käuflich ist Kunst? Was geschieht, wenn der Finanzier einer Theaterproduktion seine Gelder an Bedingungen knüpft, die zunehmend den künstlerischen Prozess beeinflussen? Die Theatermacher zweifeln, ja verzweifeln und finden schließlich einen drastischen Ausweg…

Es spielen Susanne Bolf, August Geyler, Michael Hinze, Anne Rab, Heike Ronniger und Armin Zarbock; Stimme und Gesicht von: Thorsten Giese

Regie: Andreas Guglielmetti; Kostüme und Bühne: Heike Mondschein, Oliver Viehweg; Dramturgie/Regieassistenz: Karsten Kriesel, Katja Kauer

Mehr unter den Webseiten der TheaterTurbine und der Moritzbastei.

01. 02. 03. August 2014, 20:00 Uhr „Der Gott des Gemetzels“ Open Air im Innenhof des Schlosses Elisabethenburg, Meiningen

Die INSELbühne präsentiert

Der Gott des Gemetzels von Yasmina Reza

Gewinner des Leipziger Bewegungskunstpreises 2008.  Die Jury: „Eine Inszenierung voller Spielwitz mit hervorragenden Schauspielern, bei der das Tempo zunimmt und die das Publikum mitreißt.“

Es spielen Susanne Bolf, Stephan Thiel, Karin Werner und Armin Zarbock.

Regie: Volker Insel Bühne: SK Sachensucher Kostüme: Norbert Ballhaus Assistenz: Christiane Müller

Mehr unter dem Webauftritt der Stadt Meiningen.

20. Juli 2014, 10:00-18:00 Uhr „Badewannenrennen Régates de Baquet“ vor dem Völkerschlachtdenkmal, Leipzig

„Leinen los und in den See gestochen!“ heißt es zum 22sten Mal im traditionsreichstes Badewannenrennen Deutschlands mit Stapellauf, Hindernisfahrt, Nationeneinlauf, Große Regatta, Wannenstechen, Marktstände und Blödquatschen!

Mehr unter www.badewanne.nato-leipzig.de.

05. Juli 2014, Winnetou in der Festspielscheune bei Reuth

Winnetou oder: Goldrausch in Stelzen-City

Das große Westernspektakel der INSELbühne Leipzig mit Darstellern der Stelzener Wohnstätten der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein und einer Schar mutiger Darsteller aus dem Dorf Stelzen. Begleitet von Livemusik vor grandioser Kulisse.

Regie: Volker Insel Musikalische Leitung: Michael Hinze Bühne: Andreas Uhlig Kostüme: Sabine Schröpel Dramaturgie und als Lord Pastlecool: Armin Zarbock Assistenz: Susanne Toth Produktion: Hanna Weiß

Die STELZENFESTSPIELE BEI REUTH haben sich im Laufe der Jahre zu einem überregional bedeutsamen Festival entwickelt. Organisiert wird dieses vom „Stelzenfestspiele BEI REUTH e.V.“ und der Dorfbevölkerung, die Jahr um Jahr viel Kraft und Herzblut investiert.

Das 300-Seelen-Dorf Stelzen/Spielmes liegt im Saale-Orla-Kreis zwischen dem fränkischen Hof, dem sächsischen Plauen und dem thüringischen Schleiz. Henry Schneider, Gewandhausmusiker und selbst Stelzener, initiierte 1993 zum ersten Mal die Festspiele und ist bis heute ihr Initiator.

Das Zusammenspiel von Künstlern und den Dorfbewohnern, von Konzerten im Frack und einem Dorffest, von Menschen aus allen Himmelsrichtungen und aus dem Ausland, war und ist die Besonderheit und Programm der Festspiele zugleich. Einschließlich der zwanzigsten Festspiele im Jahr 2012 fanden 272 Veranstaltungen, mit weit über 140000 Besuchern statt. 2014 sind es über zwanzig Aufführungen, Feste, Ausstellungen und Performances.

Karten unter http://www.stelzenfestspiele.de/programm/tickets/ und unter der Telefonnummer 036646 28187.

Mehr Infos unter www.stelzenfestspiele.de

Aufführung am Samstag, 05. Juli 2014, 20.00 Uhr Festspielscheune Stelzen, Stelzen 52, 07922 Tanna

Winnetou oder: Goldrausch in Stelzen-City ist eine Gemeinschaftsproduktion der Stelzenfestspiele bei Reuth e.V., der INSELbühne Leipzig, der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein und der Vogtlandwerkstätten gGmbH Greiz.

28. November bis 31. Dezember 2013, „GANS GANZ ANDERS: EIn Märchen kommt selten allein…“ auf dem Burgplatz, Leipzig

Krystallpalast Varieté präsentiert GANS GANZ ANDERS EIn Märchen kommt selten allein…

Ein exklusives Vier-Gänge-Menü, internationale Artisten, Schauspieler, Musiker, Sänger und Tänzer sorgen mit einer perfekten Show für einen rundum gelungenen Abend im stilvollen Ambiente des Art-Déco-Spiegelpalastes.

Mehr unter: GansGanzAnders.de.

12. 13. 14. 15. November 2013, 20:00 Uhr „Der Gott des Gemetzels“ in der naTo, Leipzig

Die INSELbühne präsentiert Der Gott des Gemetzels von Yasmina Reza

Gewinner des Leipziger Bewegungskunstpreises 2008.  Die Jury: „Eine Inszenierung voller Spielwitz mit hervorragenden Schauspielern, bei der das Tempo zunimmt und die das Publikum mitreißt.“

Es spielen Susanne Bolf, Stephan Thiel, Karin Werner und Armin Zarbock.

Regie: Volker Insel Bühne: SK Sachensucher Kostüme: Norbert Ballhaus Assistenz: Christiane Müller

Mehr unter: die naTo.

31.08.2013, 20:00 Uhr „Der Gott des Gemetzels“ in der Festspielscheune in Stelzen

Die INSELbühne präsentiert Der Gott des Gemetzels von Yasmina Reza

Gewinner des Leipziger Bewegungskunstpreises 2008.  Die Jury: „Eine Inszenierung voller Spielwitz mit hervorragenden Schauspielern, bei der das Tempo zunimmt und die das Publikum mitreißt.“

Es spielen Tilla Kratochwil, Stephan Thiel, Karin Werner und Armin Zarbock.

Regie: Volker Insel Bühne: SK Sachensucher Kostüme: Norbert Ballhaus Assistenz: Christiane Müller

Mehr auf der Seite der Festspielscheune Stelzen.

14.07.2013, 11:00-18:00 Uhr „Régates de Baquet - Internationales Badewannenrennen“ am Völkerschlachtdenkmal

Am 14. Juli ist es wieder soweit und die »Sehnsucht nach Unterhaltung, Spaß und Schönheit in der Bewe-gung« materialisiert sich in der mittlerweile 21. Runde des internationalen Badewannenrennens am Fuße des Völkerschlachtdenkmals im »Meer der 1000 Freudentränen«.

Voller Begeisterung erwarten wir zahlreiche Wellenreiter, Wasserratten und Großstadtkapitäne mit ihren Crews, die, wie jedes Jahr, um Ruhm und Ehre, oder wenigstens um das Erreichen des anderen Ufers kämpfen werden. Doch damit nicht genug! In Prüfungen auf Sein nicht Nichtsein müssen die Mannschaften neben Nervenstärke, Geschicklichkeit und Schnelligkeit auch Teamgeist beweisen. Kritisch beäugt werden sie dabei nicht nur von den, im trockenen Schilf hockenden, Sprotten und Landratten, sondern auch vom, stets mit wasserfester Kleidung, Zeitmessgerät und Fernglas ausgerüsteten, streng geheimen naTo-Sportrat (GnS). Mit unbestechlichem Kennerblick richtet dieser über Ästhetik, Kreativität und Fitnessressourcen,- über Können oder Unvermögen der Teilnehmer.

Seid live mit dabei wenn sich die internationale Konkurrenz des Wannensports in den hiesigen Binnengewässern die Ehre gibt und taucht mit uns ein, in die unglaublichen Untiefen eines Extremsports, bei dem schwimmenden Unterböden auf Schwimmfestigkeit, Haltbarkeit und Strapazierbarkeit getestet werden. Bis dahin ein kräftiges Ahoi und mögen die Wettergötter den tapferen Recken in ihren schwimmenden Kisten gnädig sein.

Alle Infos unter: www.nato-leipzig.de

Ihr Völker der Welt geht heraus – das Denkmal ruft!

Eintritt frei!

11.07.2013 bis 28.07.2013 „WAGNER-WERNER-WAHNSINN“ in der Moritzbastei Leipzig

Die INSELbühne spielt MB-Sommertheater: WAGNER-WERNER-WAHNSINN.

Drei Musiker, drei Sängerinnen, zwei Schauspieler, eine Puppenspielerin, eine Artistin … und eine Fernsehshow über einen Komponisten! Es musizieren, singen, schauspielen, puppenspielen, geschicklichkeitsüben: Brent Damkier, Ingala Fortagne, Caroline Hammer, Michael Hinze, Maria König, Steffi Lampe, Carolin Masur, Henning Plankl, Stephan Thiel, Armin Zarbock. Regie: Volker Insel, Bühne: SK Sachensucher, Kostüme: Norbert Ballhaus, Titelgrafik: Thomas M. Müller, Dramaturgie/Assistenz: Karsten Kriesel.

WANN? 11._12._13._16._17._18._19._20._23._24._25._26._27._27._28._Juli_2013. Jeweils_um_20:30 Uhr.

WO? Moritzbastei, Universitätsstraße 9, Leipzig

Mehr unter INSELbühne oder Moritzbastei

Ab 25.05.2013 jeden Monat bis September 2013 „Freilicht-Improvisationstheater Eintritt frei“ im Leipziger Musikpavillion im Clara-Zetkin-Park

Spontantheater mit Musik, und Körperkomik mit bedeutenden und unbedeutenden Gesangs-, Text-, Tanz- und Spieleinlagen verschmelzen fröhlich zu einer Open-Air-Impro-Show. Dabei können Genres wie Western, Science-Fiction als auch Hip-Hop und Ballettdrama gepaart mit Ritterkämpfen eine Rolle spielen. Ein Freestyle-Comedy-Nachmittag für lau bei lauem Wetter, an dem sich große ebenso wie kleine Besucher erfreuen dürfen. 

Der Bier- und Cafégarten am historischen Musikpavillon im Clara-Zetkin-Park gehört zu einem der beliebtesten Treffpunkte für Jung und Alt. Gelegen im malerischen Clara-Zetkin-Park präsentieren die Veranstalter einen neuen Spielort! Direkt am historischen Musikpavillon entsteht eine neue Open-Air-Bühne mitten im Park. Das Kulturprogramm am 100-jährigen Musikpavillon bekommt 2013 zwei neue Gesichter. Das Knalltheater präsentiert eine neue Open-Air-Impro-Show. Alle Veranstaltungen erinnern bei freiem Eintritt an die 100-jährige Geschichte des alten Musikpavillons. Herzlich willkommen in der grünen Oase!

Mit Armin Zarbock, Larsen Sechert und Gästen.

Ab Mai jeden Monat einmal an einem Samstag jeweils um 15:00 Uhr. Erste Vorstellung am Samstag, 25. Mai 2013 um 15:00 Uhr. Mehr Informationen auf der Webseite unter www.musikpavillon-leipzig.de

24. & 25.05.2013 „Der RING - ein Musiktheater“ im Gewandhaus zu Leipzig

Eifersucht, Macht, Liebe, Gier sind einige der  Haupt-Themen, die Richard Wagner in seinem „Ring der Nibelungen“ in vielen Stunden Musik verarbeitet hat. Das Gewandhaus hat bei dem Komponisten Lutz Glandien ein Werk in Auftrag gegeben, das sich von den Motiven und der Musik Wagners inspirieren ließ: „Der Ring“. Der Regisseur des Stücks, Philipp J. Neumann, hat gemeinsam mit Carl Christian Elze das Libretto geschrieben und darin die zentralen Handlungsmotive Wagners in einer neuen Handlung verarbeitet, die in nicht allzu ferner Zukunft spielt:

Die alternde Gesellschaft braucht dringend Nachschub junger Menschen, um das System vor dem Kollaps zu bewahren. Um den Nachwuchs schneller dem Arbeitsmarkt zuführen zu können, wurde eine hoch effiziente Lern-Methode entwickelt: Der Ring. Diese komplexe, virtuelle Bildungswelt kann erfordeliches Wissen und notwendige Fähigkeiten viel effektiver vermitteln als es ein Lehrer je könnte. An einem Spezialinternat soll die Methode probeweise umgesetzt werden. Bald geraten Empathie, Freundschaft und Liebe in diesem System ins Hintertreffen.  Verrohung, Gefühlskälte und Gewalt beherrschen die Jugendlichen, was schließlich in einer Katastrophe endet.

Gemeinsam mit Musikern des Gewandhausorchesters spielt und singt der GewandhausKinderchor die Uraufführung am 24./25.  Mai 2013, 18 Uhr, unter der musikalischen Leitung von Frank-Steffen Elster. Armin Zarbock wirkt als einer der „drei Alten“ mit.

19.05.2013 „Wagner Festtage FestSpielhaus-Eröffnung“ auf dem Leipziger Fockeberg

Die Geschehnisse auf und um die höchste Erhebung in der Leipziger Südvorstadt halten seit Jahren sowohl die Messestädter als auch die Residenzler des kleinen geotektonischen Bruders im Fränkischen in Atem. Nach der Präsentation der Bauunterlagen, dem Spatenstich, der Grundsteinlegung und dem Richtfest kommt nun der Tag der Wahrheit.

Leipzig hat mittlerweile die Wagner-Festtage, eine Wagner-Hymne, eine Wagner-Brühe, bald ein Wagner-Denkmal und einen getauften Hügel, der an mindestens sieben Monaten eines jeden Jahres tatsächlich grün ist. Gute Voraussetzungen also, um der Ehrung und dem Gedenken des verlorenen Sohnes der Stadt endlich die Krone aufzusetzen und einen überdimensionalen Schrein für Wagners Obsession zu errichten. Das FestSpielhaus auf dem »Grünen Hügel Leipzig«!

Hunderte Musikbesessene haben sich über viele Jahre mit Haut und Haaren in den Dienst dieser Sache gestellt. Und sie stehen auch – und erst recht – zum 200sten Geburtstag des nordischen Weltenvertoners zu ihrem Traum. Unter dem Motto – Ich hatte einen Traum – wird sich am Abend des 19. Mai ihre wundervolle Idee materialisieren und die ungläubigen Betrachter zu sprachlosem Staunen verurteilen. Was am Ende bleibt, liegt ganz bei den Leipzigern selbst.

Es laden ein die Wagner Gesellschaft Leipzig 2013 und die naTo. Mitwirkende sind das LeipJAZZig-Orkester unter der Leitung von Stephan König, Leipziger Kinderchöre, die Schauspieler Armin Zarbock und Larsen Sechert sowie der Feuerwerker Roland Keil. Konzept und Regie: Philipp J. Neumann und Falk Elstermann.

25.04.2013 „Dead or Alive Poetry Slam – MuKo vs. livelyriX“ in Leipzig, Musikalische Komödie

Die besten Slammer in der Musikalischen Komödie

Nach zwei wundervollen Best of Slams in der Musikalischen Komödie wollen wir es wissen: Haben Schauspieler eine Chance gegen eine Auswahl der besten SlammerInnen des deutschsprachigen Raums? Wer würde als Sieger von der Bühne gehen, wenn sich tradierte Poesie mit aktueller Bühnenperformance zu messen hat? Am Donnerstag, den 25. April 2013 werden wir es heraus finden, beim Dead or Alive Poetry Slam – MuKo vs. livelyriX.

Ein Team von vier Schauspielern, u.a. Anne-Kathrin Fischer und Patrick Rohbeck von der Musikalischen Komödie und Armin Zarbock, werden in die Rollen verstorbener DichterInnen schlüfen, sich entsprechend kostümieren und ausstaffieren, um so möglichst gegen die geballte Wortgewalt der noch lebenden DichterInnen bestehen zu können.

Hierbei erwarten wir die zweifache Stadtmeisterin Hamburgs, eine Hälfte des fantastischen Slam-Teams Le Poonie und auch solo eine Hausnummer, die sich längst über die Grenzen Deutschlands hinaus einen Namen gemacht hat und im Frühjahr mit ihrem ersten Buch aufwarten wird: Bente Varlemann.

Aus Berlin kommt ein Drittel des berüchtigten Spoken-Word-Kollektivs Word Alert. Er ist ist Autor mehrere Gedichtbände, eine bedeutende Größe der leisen Töne, Workshopgeber, Mitglied der Berliner Lesebühne Spree vom Weizen und Moderator des Poetry Slams in Mainz: Ken Yamamoto.

Aus Hannover kommt das Schwergewicht der dortigen Slam- und Rap-Bühnen. Umtriebig wie wenige, sowohl mit seiner Band „Big Tune“ als auch solo und ein Freestyler vor dem Herren: Tobias Kunze.

Und last but not least ein Mann, der schon zweimal den Siegerkranz der Team-Wettbewerbs der deutschsprachigen Meisterschaften, sowie viele Slam-Pokale mit nach Hause nehmen durfte, aus Berlin, der wunderbare Micha Ebeling.

Solisten und Orchester der Musikalischen Komödie unter der Leitung seines Chefdirigenten Stefan Diederich steuern Kostproben aus dem Repertoire bei.

Donnerstag, den 25. April 2013, 20:00 Uhr, Musikalische Komödie Leipzig

 


 

Wünsch dich wund, 2009

Gepostet am Sonntag, 24. März 2013 Uhr in Theaterfotos, Weitere Projekte | Keine Kommentare

WuenschDichWund

Wuling ´89, Plakat, 2007

Gepostet am Sonntag, 24. März 2013 Uhr in Theaterfotos, Weitere Projekte | Keine Kommentare

Wuling89